Donnerstag, 28. September 2017

[Serien] August 2017

Hallo, liebe Leser!

Der August war bei mir voller Serien, die mich einerseits unheimlich begeistert, andererseits aber auch unfassbar enttäuscht haben. Dabei war der Unterschied so groß wie Tag und Nacht, Feuer und Eis, denn eine von den Serien werde ich ab sofort zu meinen liebsten zählen, während ich zwei andere nach nur wenigen Folgen abgebrochen habe. Aber mehr dazu erfahrt ihr in diesem Post.



Sense8 - Staffel 1 und 2

Wow, wow, wow. Eine Serie, die mich zwar in den ersten Folgen noch irritiert hat, jedoch danach einfach immer mehr mitgerissen, amüsiert und gefesselt hat. Unsere acht Protagonisten sind unglaublich authentisch und ich habe es genossen, sie immer mehr kennen zu lernen und mich irgendwie mit ihnen anzufreunden. Diese Serie wird auf allen bevölkerten Kontinenten gedreht, was das ganze noch unheimlich spannender macht, da sich unsere Protagonisten so niemals wirklich nahe zu kommen scheinen, jedoch sind sie sich mental und geistig so nah, dass sie sich sogar gegenseitig mit ihren jeweiligen Fähigkeiten helfen können. Spannend, packend und durch und durch unterhaltsam, vor allem auf Litos Kosten, der bereits von der ersten Folge an mein Liebling ist. Eine Serie, die ich jedem ans Herz legen kann, und derer dritten Staffel ich entgegenfiebere.



Bates Motel - Staffel 1, Folge 1

Dieser Serie habe ich nur eine einzige Folge lang Aufmerksamkeit geschenkt, denn bereits diese konnte mich einfach nicht packen. Sie hat nicht einmal einen winzigen Funken Interesse ausgelöst, sodass ich mich nach nur 45 Minuten einer anderen Serie zugewendet habe. Norman ist eigenartig, seine Mom ebenfalls, doch nicht auf eine Art und Weise, die neugierig macht.



American Horror Story - Staffel 2

Die zweite Staffel hatte ebenso wie die erste Makel, jedoch vor allem Stärken. Die Charaktere finde ich sogar noch besser als in der ersten Staffel. Lana Banana und vor allem Dr. Thredson haben mich ganz schön auf Trab gehalten und immer wieder aus der Bahn geschossen. Der Plottwist ist in dieser Staffel noch bedeutend besser gelungen, auch wenn mich nun hier die ganzen Alien - Sache etwas irritiert und abgestoßen hat. Aber vielleicht erfahren wir ja noch in den folgenden Staffeln etwas mehr über diesen Teil der Geschichte, auch wenn ich es bezweifele. Jedoch bin ich nun bereits wahnsinnig auf die dritte Staffel gespannt!



Macbeth

Nachdem ich im vergangenen Monat die Tragödie Shakespeares erst in deutsch, dann in englisch gelesen habe, wollte ich selbstverständlich auch die Verfilmung mit Michael Fassbender ansehen. Dieser hat mich auch sehr in seiner Rolle des Macbeths überzeugt. Selbstverständlich wurden auch bei dieser Verfilmung wieder viele Szenen weggekürzt, aber erstaunlicherweise wurde das Drama wunderbar umgesetzt, wenn es den Film auch nicht übermäßig spannend macht. Die Handlung ist genau wie in der literarischen Vorlage spannend, aber es zieht sich auch in der Verfilmung sehr. Wenn auch ein paar Kleinigkeiten abgeändert wurden, finde ich es wundervoll, dass man die Sprache Shakespeares beibehalten hat.



Jessica Jones - Staffel 1, Folge 1 - 3

Auch diese Serie konnte mich einfach nicht packen. Auch wenn ich mich sehr auf David Tennent als Kilgrave gefreut hatte und auch viel Positives über diese Serie insgesamt gehört, doch selbst nach drei Folgen konnte sie mich nicht packen, fesseln oder auch nur gut unterhalten. Es hat mich einfach nicht gereizt, zu wissen, wie es weitergeht, immerhin folgt man nur einer Person, Jessica Jones, und diese ist ziemlich tough, aber dadurch auch ziemlich unzerstörbar, was sie nicht gerade interessanter macht.



Walking on sunshine

Von diesem Film hatte ich so gut wie gar nichts erwartet, vielleicht ein paar schöne Lieder. Als er dann losging und ich nur Coverversionen vorfand, war ich zugegebenermaßen zuerst etwas enttäuscht. Jedoch konnte der Film mich bald schon mit seinen herzlichen Charakteren und seinen amüsanten Wendungen faszinieren und begeistern. Die Coverversionen von Liedern von Cher oder Duran Duran oder auch Billy Idol passen wunderbar in die Handlung und unterlegen sie fantastisch. Ich hatte wirklich nicht erwartet, dass dieser Film mich so begeistern könnte, doch ich höre die Musik selbst nach zwei Wochen noch rauf und runter, während ich die Filmbilder vor meinem inneren Auge sehe.



Nächsten Monat:

The Returned (Staffel 1)
Lucifer (Staffel 2)
Pure Genius (Staffel 1)
Preacher (Staffel 2)



Vor allem den letzten Film kann ich Fans von Liebesfilmen oder auch Musikfilmen sehr empfehlen. Er ist romantisch und schön. Aber auch Serien wie Sense8, vor allem Sense8, haben mich unheimlich begeistern können. Diese Serie empfehle ich wirklich jedem!

Liebe Grüße, eure Sophia

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen