Dienstag, 21. November 2017

[Leserunde] Nur noch ein einziges Mal

 Hallo, liebe Leser!

In den letzten Wochen war ich leider nicht sonderlich aktiv, denn sowohl die Schule als auch der NaNoWriMo hielten mich auf Trab. Jedoch konnten mich ein Buch, welches ich euch bereits am Sonntag in Form einer Rezension vorgestellt habe, und besonders eine kleine Gruppe von Lesern wieder dazu motivieren, zu lesen und das nicht nur ein paar Seiten am Tag, sondern an einem in der vergangenen Woche sogar beinahe 200. Ich bin froh, Dank ihnen, wieder ein Buch beendet zu haben, denn sie haben mir zugegebenermaßen Druck gemacht, was jedoch zu meinem Vorteil war. Also danke an euch!


Die Teilnehmer unseren kleinen Leserunde:

Laura von lauras.bookshelf
Kati von momentsandbooks
Sophia von rhythmofbooks_
Sophia von sophia.reuss
 Katharina von kathypu
Mika von herzensbuecher

---------------------------------------------------------

Nur noch ein einziges Mal von Colleen Hoover


Manchmal sind es die,
die man am meisten liebt,
die einen am tiefsten verletzen...

Als Lily Ryle kennenlernt, scheinen all ihre Träume wahr zu werden: eine neue Stadt, der erste Job und dann noch Ryle – überaus attraktiv, überaus wohlhabend und überaus erfolgreich. Vergessen scheint Lilys schwierige Kindheit. Vergessen auch Atlas, ihre erste Liebe, der gegenüber von Lily squattete – bis ihr Vater die beiden erwischte und Atlas von heute auf morgen verschwand. Und dann steht Atlas auf einmal vor ihr. Als Ryle von ihrer gemeinsamen Vorgeschichte erfährt, weckt dies seine Eifersucht … Q


 ---------------------------------------------------------


"Pfanzen und Menschen. Pflanzen müssen auf die richtige Art geliebt werden, um zu überleben. Menschen auch. Wir sind in den ersten Jahren nach unserer Geburt komplett auf unsere Eltern angewiesen, weil wir ohne sie hilflos sind und sterben würden. Wenn unsere Eltern und richtig lieben, entwickeln wir uns zu selbstbewussten Menschen,, die stark sind und etwas leisten können. Aber wenn wir vernachlässigt werden ..."
- S.120

"Ich bin auch oft >ausgerutscht und hingefallen<, Lily."
- S.127

 Aber bald werde ich mich besser fühlen. So ist das nun mal mit Menschen und ihren Gefühlen. Eine alte, schlecht vernarbte Wunde muss aufgerissen werden, damit sie richtig verheilen kann.
Das ist alles.
- S.154


 ---------------------------------------------------------


Ich möchte euch allen für die Motivation danken, ihr Lieben. Dank euch habe ich es in einer stressigen Zeit dennoch zum Lesen geschafft, worauf ich sehr stolz bin.

Liebe Grüße, eure Sophia

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen