Donnerstag, 1. Februar 2018

[Filmreview] The Greatest Showman


Was für ein Film! Viel zu lange habe ich es hinausgeschoben, endlich ins Kino zu gehen, da einfach immer etwas dazwischen gekommen ist. Aber nun habe ich es endlich geschafft und den Film geliebt. Allein die Besetzung lässt keine Wünsche übrig: Hugh Jackman, Michelle Williams, Zac Efron, Rebecca Ferguson und Zendeya sind Namen, die vermutlich jedem etwas sagen, doch hier konnten sie mich auch mit ihren schauspielerischen Talenten überzeugen. Weiterhin haben sie auch gezeigt, was für wundervolle Stimmen sie besitzen. Ich liebe den Soundtrack dieses Filmes und werde ihn ab sofort vermutlich in Dauerschleife hören, bis ich mal wieder alle Texte auswendig kennen.

Als ich zu allererst den Trailer gesehen habe, dachte ich sofort an die vierte Staffel von American Horror Story, die den eindringlichen Namen Freak Show trägt. Leider oder auch zum Glück hatte der Film dann doch nicht so viel mit dieser Staffel gemein, wenn auch ein paar kleine Punkte. Es geht um Außenseiter, die von der Mehrheit der Bevölkerung verstoßen und unterschätzt werden und die schließlich in einander eine Familie finden. Leider hat man viele der Kuriositäten nur als Nebenfiguren wahrgenommen, was ich ein wenig schade finde, was aber für einen Film dieser Länge auch kaum anders möglich ist.

So weit ich das verstanden habe, beruht dieser Film auf wahren Begebenheiten, zumindest scheint es den Mann, den Hugh Jackman in ihm verkörpert, wirklich gegeben zu haben. Seine Geschichte, oder zumindest die im Filmgezeigte Geschichte, hat mir mehrfach die Tränen in die Augen getrieben und mich immer wieder unheimlich ergriffen. Selbstverständlich gibt es auch einige sehr romantische Elemente, die mich dieses Mal vermutlich ebenso mitgenommen haben wie die anderen Zuschauer, denn sie sind keineswegs zu kitschig.


Fazit:

Ein musikalisches und romantisches Meisterwerk über zweite Chancen, das, was wirklich im Leben zählt, und den Mut, zu sich selbst zu stehen. Falls ihr ihn wirklich noch nicht gesehen habt, dann seht ihn euch unbedingt noch auf der großen Leinwand an!


Liebe Grüße, eure Sophia!

Kommentare:

  1. Huhu Sophia,
    ich stimme dir voll und ganz zu: der Film ist einfach klasse und der Soundtrack beschert einem Gänsehaut (allein schon die Anfangsszene) *-* Ich war in der ersten Januarwoche mit meiner Family drin und sogar mein Vati war voll begeistert. Ich warte schon sehnlichst auf die DVD^^

    Liebe Grüße,
    Katha

    AntwortenLöschen
  2. Wow ich bekomme immer noch Gänsehaut, wenn ich an den Film denke. Ich bin super froh, dass ich ihn im Kino gesehen. Der Soundtrack läuft hier ebenfalls hoch und runter^^
    Die Geschichte an sich fand ich toll, besonders als ich erfahren habe, dass es wie du schon sagst, auf wahren Begebenheiten beruht.
    Ein wirklich erreifender Film

    Liebe Grüße,
    Katja :)

    AntwortenLöschen

Ich danke dir für deinen Kommentar!

Wichtiger Hinweis:
Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpfte Profile auf Google) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

-->