Sonntag, 4. Februar 2018

[Rezension] Manipuliert von Teri Terry


Alle um dich herum, alle, denen du nahe sein willst, alle, die du liebst, sterben – und es ist deine Schuld! Shay ist sich sicher, dass sie die Lösung gefunden hat, um die Seuche aufzuhalten: Sie muss sich von allen isolieren, denn sie ist die Überträgerin der tödlichen Krankheit. Im ganzen Land beginnt eine Hexenjagd nach weiteren Überlebenden wie Shay. Und dabei erkennt niemand, dass alle einer großen Verschwörung aufgesessen sind: Der wahre Verursacher der Katastrophe ist weiterhin unentdeckt und nur Shay und ihre große Liebe Kai können seine Identität enthüllen … Im zweiten Band der spannenden Thriller-Trilogie von Teri Terry geht der Wettlauf gegen die Zeit mit Hochspannung weiter... Q (Werbung)

Teri Terry, Coppenrath Verlag, Band 2
432 Seiten, 117 Kapitel, Hardcover
19,95€, ISBN: 978-3-649-62600-8




Dark Matter - Reihe



Teri Terry

Schon als Kind und bis heute bleibt Teri Terry nie lange an einem Ort. Sie lebte bereits in Frankreich, Kanada, Australien und England, da ihr Vater bei der Airforce tätig war. Durch die vielen Umzüge wurde Terry mehr und mehr zum Außenseiter und Beobachter. Sie interessiert sie v.a. für Menschen, die sich, wie sie, in eine fremde Umgebung einleben müssen. Sie studierte Mikrobiologie und Recht und war auch als Anwältin tätig. Anschließend zog sie nach Australien und wurde Optikerin. Nach ein paar Jahren dort, zog sie zurück nach Großbritannien. Nach verschiedenen Jobs in Schulen, Bibliotheken oder Büros, widmete sie sich ab 2004 ganz ihrer großen Leidenschaft, dem Schreiben. Q



Meine Meinung


Endlich konnte ich die Geschichte von Shay, Kai und Callie weiterverfolgen. Die Epidemie/ das tödliche Virus breitet sich immer weiter über das Vereinigte Königreich aus und fordert mehr und mehr Opfer. Schon allein das wäre äußerst spannend, doch Teri Terry hat uns neben unseren drei Protagonisten in diesem zweiten Band noch eine breite Auswahl an weiteren, tollen Charakteren geliefert, die mich begeistern und mitfiebern lassen konnten.


Bitte erschieß mich nicht, bitte erschieß mich nicht, bitte...
-S.9 (erster Satz)


In sechs Teilen begleiten wir abwechselnd Shay und Kai, die am Ende des vorherigen Bandes leider voneinander getrennt wurden. Nun stellen sie sich der gegebenen Situation auf ganz unterschiedliche Art und Weise, treffen dabei ganz verschiedene Menschen. So trifft Shay zum Beispiel Spike, einen anderen Überlebenden, der mir sogleich unheimlich sympathisch war, während Kai, auf der Suche nach Antworten, ebenfalls einer Überlebenden begegnet. Insgesamt spielen sehr viele Überlebende in diesem Band eine entscheidende Rolle, sodass man vermuten könnte, dass sie im Endeffekt sogar des Rätsels Lösung sein könnten. Patrick, Beatriz, Freja (...), ich habe sie alle schnell ins Herz geschlossen. Doch es treten auch bereits bekannte Charaktere wieder auf, die erst jetzt ihre volle Bedeutung entfalten oder diese überhaupt erst bekommen.


Kai weint immer noch. In mir wächst die Wut wie ein Feuerball - eine Wut, die imstande ist, die Welt zu verschlingen.
Dr. 1 soll für alles büßen.
- S.17


Die Dinge spitzen sich immer weiter zu, was man vor allem auf den letzten 150 Seiten spürt, die ich an einem Tag verschlungen habe. Die Handlung ist packend, die Wendungen sind unerwartet, ich liebe die neu eingeführten Charaktere und habe mit den uns schon seit dem ersten Teil bekannten mitgefiebert. An diesem Buch habe ich im Gegensatz zum ersten Band wirklich nichts mehr auszusetzen, denn auch Callie erscheint mir nun nicht mehr allzu naiv, sondern bedeutend reifer und selbst-reflektierend. Das hat mir sehr gut gefallen, denn in einer solchen Epidemie muss man genauestens überlegen, was man tut und welche Opfer man zu bringen bereit ist.


Fazit:

Viel Gefühl, ein genialer Schreibstil und Action pur!
Band 2 hat den ersten meiner Meinung nach um Längen geschlagen, sodass man gar nicht mehr aufhören wollte mit Lesen. Da bin ich ja mal gespannt, was uns nun noch im finalen Band der Dark Matter - Trilogie erwartet.

Herzlichen Dank für dieses Rezensionsexemplar an den Coppenrath Verlag!

 Liebe Grüße, eure Sophia!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich danke dir für deinen Kommentar!

Wichtiger Hinweis:
Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpfte Profile auf Google) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

-->